CLUBNEWS

Lieber Calum – niemals geht man so ganz…

jetzt ist es also soweit, wir müssen Dich verabschieden und uns daran gewöhnen, dass Du ab dem 15. Januar nicht mehr als Pro im Golfclub Hamburg-Holm tätig bist.

Du hast Deine Tätigkeit in Holm offiziell am 01. März 1997 aufgenommen, Dein Gehalt im ersten Arbeitsvertrag lautete daher noch auf D-Mark. Du hast in der gesamten Zeit geschätzt etwa 400-500 Kindern und sicher auch noch einmal ebenso viel Erwachsenen mit Freude, mit Hinwendung und stets aufmunternden Worten, das Golfspielen oder einigen zumindest eine gewisse Befähigung (zaubern konntest auch Du nicht JJ) dazu vermittelt. Neben Deinem Fachwissen und Können ist es aber in erster Linie Deine unglaubliche Liebe zu diesem Sport, der Dich von den meisten anderen positiv unterscheidet – für Dich ist Golf Leidenschaft, Spaß und Leben. Eigentlich hast Du immer irgendein Eisen in der Hand, mit welchem Du entweder Luftschwünge machst oder welches Du lässig kreisen lässt wie einst Fred Astaire seinen Regenschirm in Singin in the rain (oder war es Gene Kelly?).

Dein kleines Abschiedsgeschenk ein Poloshirt mit der Aufschrift „lebenslanger-Pro-ehrenhalber“ und eine Flasche mit einem Getränk einer schottischen Destille aus Wasser und gemälzter Gerste (natürlich ohne Alkohol) hast Du auf Deiner emotionalen Verabschiedung am 28.12. bereits erhalten – vielen Dank an Susanne Plüschau, an die Jugend und alle anwesenden Gäste. Der Schotte sagt ja „todays rain is tomorrows Whisky…“. Wenn Du ihn trinkst, erinnert er Dich hoffentlich hin und wieder an die schöne Zeit in Holm. Auf diese wollen wir nun noch einmal kurz eingehen, indem wir einige Beteiligte und Weggefährten zu Wort kommen lassen bzw. einige besondere Stationen rekapitulieren.

Als Erfinder des Friday Cups, hast Du eine einzigartige Möglichkeit für Kinder und Jugendliche geschaffen, diesem wunderschönen Sport durch Spielpraxis näher zu kommen. Dieses Konzept ist inzwischen vielfach kopiert, sicher Dank des Einsatzes – Susanne Plüschau: „Danke Calum, für die immer hervorragende und stets freundliche Kooperation im Jugendbereich, Deine Fußstapfen sind mindestens 46 1/2.“ Calum, Du hast auch dafür gesorgt, dass unsere Talente sich entwickeln konnten. Es würde sehr lange dauern die Namen all derjenigen aufzuzählen, die dank Deiner als Golfer, aber auch darüber hinaus „was geworden“ sind und es wäre ganz bestimmt eine unvollständige Liste. Was man in diesem Zusammenhang aber sicher erwähnen sollte: Du warst der Trainer unserer Damen-Bundesliga-Mannschaft – das ist ein bemerkenswerter Erfolg der zu einem erheblichen Teil mit Deinem Namen verbunden bleibt. Der damalige Captain Armin Seidensticker: „ich kann mich noch gut an die Abende im VW-Bus erinnern, in denen wir die Einwechslungsstrategien ausgetüftelt haben und so einige Gegner zur Verzweiflung treiben konnten“. Ebenso war Calums erster Weg stets in die Küche der jeweiligen Hotels: „Armin, man muss immer einen guten Draht zum Küchenpersonal haben, das ist dann schon die halbe Miete..“. Wahrscheinlich ist das der Grund, dass Du eine Zeit lang oft mit dem Rad unterwegs warst (Dein BMI-Index war leicht kurz erhöht). Du nanntest aber auch diverse Autos mit überaus interessanten Farben Dein eigen – wir hoffen der kaufmännisch versierte Schwede hat Dir für den blassroten Golf-Pickup ohne ASU nicht auch noch Geld abgenommen…

Einige Mitglieder waren im letzten Jahr mit Dir in Schottland in Deiner alten Region um Prestwick/Troon/Turnberry. Herren-Captain und Golf-Nerd Thorsten Stapelfeldt: „Jeder Golfer kennt ihn dort, man weiß noch immer um seine Erfolge als junger Spieler und schwärmt von seinem natürlichen Schwung, er ist dort ein echter Golf-Hero. Der ortsansässige Head-Pro (ca. 20 Jahre jünger) wollte gleich sein Ansehen aufbessern und hat Dich zu einem Match bei Regen und Wind herausgefordert. Wir sahen ihn später relativ kleinlaut in seinen Pro Shop zurückkehren  – du kannst es immer noch richtig gut!!“. Gordon: Calum war ein sensationelles Talent, ein begnadeter Golfer, ich bin stolz, dass er über 20 Jahre mein Flügelmann war – wir haben uns in Stärken, Schwächen, golferischem Herangehen und Austausch super ergänzt“. Unser Vice-Präsident Georg Lutter: „ich habe Dir viele lehrreiche Stunden auf der Range zu verdanken, mit stoischer Geduld und vielen guten Anregungen – das scheint tatsächlich erfolgreich gewesen zu sein: ein Mitglied hat vor kurzem gesehen, dass Georg die B3 mit dem ersten Schlag erreicht hat…Aber auch die Scratch-Golfer haben immer Deinen Rat geschätzt, Kim: „Wenn ich mal wieder nur 275 Meter abschlug oder die Putts partout nicht fallen wollten: „Dann hab ich immer bei Dir angefragt, kleiner Tipp, dann war die Länge wieder da, die 2-Meter-Tap-ins fielen wieder und alles ging wieder ganz easy.. eben einfach Magic…“

Und als echter Schotte (trotz der gerade errungenen deutschen Staatsbürgerschaft) bist Du auch in Hamburg zu festlichen Anlässen immer klassisch-standesgemäß mit Rock + Schwert Deines Stammes aufgetreten. Was natürlich dazu führt, dass man nach ein paar Drinks die immer gleiche Frage gestellt bekommt… aber auch da bleibst Du ruhig und smart… Ja Deine vielleicht prägendste Charaktereigenschaft als Mensch ist Deine immer freundliche und positive Haltung! Exemplarisch verdeutlicht dies vielleicht der immer mal wiederkehrende Smalltalk mit unserem Spielführer: „Stevie, du hast so wunderschöne Eisen in Deinem Bag; was er aber eigentlich hätte ergänzen müssen: Du solltest sie auf keinen Fall spielen! du kannst sie nicht treffen! das sind Schläger für Spieler mit Rückschwung, ohne Baseballgriff und Hcp. nahe Null!! – aber so etwas würdest Du halt nie sagen. „CI – Du bist ein so guter Mensch!“ (PS.:..ich hab nächste Woche ein Fitting bei Miura…richtig geile Blades…)

Wir bedauern es außerordentlich, dass Du uns verlässt. Wir haben absolutes Verständnis für Deine Entscheidung, noch einmal einen neuen beruflichen Schritt zu gehen, der Dir die Chance gibt, Dich als Head-Pro zu beweisen und auch in Deinem neuen Club, Deine quasi angeborene Motivation und Freude für den Golfsport an die Mitglieder weiterzugeben. Der GC Hamburg-Holm verliert mit Dir nicht nur einen Pro, sondern wir verlieren nach fast 22 Jahren einen echten Freund, der natürlich auch in Zukunft in unserem Club jederzeit gerne gesehen ist und wir uns deshalb auch freuen, wenn Du hier hin und wieder auf-/und gerne auch abschlägst.

Lieber Calum, Danke für einen tolle Zeit mit Dir, wir wünschen Dir und Deiner Familie von Herzen alles Gute oder wie der Schotte sagt:

Here´s a great guy from scotia

The land o´ myth an lore

Here´s a great golfer and person

A friend for ever more!