Unsere Entwicklung in Bild und Wort

null

1990

Erster Spatenstich für das 100 Hektar große Areal.

null

1992

Grundsteinlegung des Clubhauses

null

1991

Einweihung der 18 Loch Anlage (heute Plätze B und C)

Am Rande der Holmer Sandberge entstanden nach den Plänen von Donald Harradine die 1991 eingeweihten Plätze B und C. Anders als Platz A sind diese 18 Löcher eher traditionell angelegt. Relativ flache mittelschnelle Grüns, bestens verteidigt von zahlreichen Bunkern sowie hohen Roughs und harmonisch integrierte Teiche charakterisieren unseren Platz. Durch den leichten Geestboden, der sehr viel Wasser aufnimmt, ist der Platz auch bei Norddeutschem Wetter gut bespielbar. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass nahezu über den ganzen Winter auf Sommergrüns gespielt werden kann.

null

1996

Planung der dritten neun Löcher mit Untertunnelung des Lehmwegs (Heute Kurs A).
null

1998

Einweihung des Platzerweiterung um 9-Löcher (heute Platz A)

Unter der Leitung des renommierten Golfplatz-Architekten Kurt Rossknecht entstand 1998 zwischen dem Tävsmoor und dem Lehmweg mit der Erweiterung unserer Anlage um den Platz A ein wahres Schmuckstück. Leicht gewellte Spielbahnen und stark ondulierte Grüns sind ein Charakteristikum. Mehrere natürliche Teiche und Bäche lassen zudem die Runde zu einer echten Herausforderung für Golfer aller Spielstärken werden. Nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch die zahlreichen Greenfeespieler sind immer wieder von dem Reiz dieses Platzes beeindruckt.

null

1999

Eröffnung der 27 Loch-Anlage. Die Gesamtfläche der Anlage beträgt nun 150 Hektar.
null

2009

Umgestaltung der Schlusslöcher auf den Kursen B und C.

null

2010

Umbau und Erweiterung des Clubhauses mit Neugestaltung des Logos

Das neue Logo wurde als Zeichen der Verbundenheit mit der Gemeinde Holm und ihrer Geschichte umgestaltet.

null

2011

Begehung des 25-jährigen Clubjubiläums und Verleihung des DGV Zertifikats Golf und Natur in Gold

null

2016

30-jähriges Bestehen des Golfclubs