Der Holmer Helikopter landet in der Regionalliga

Das fast Unmögliche nach einem ganz schwachen Start in die Saison 2018 ist geschafft, wird haben den Aufstieg trotzdem noch realisiert.

Der letzte Spieltag fand im „Erlebnispark Haseldorf“ statt und das meine ich bestimmt nicht despektierlich, denn nach dieser langen Trockenperiode waren die fairways unfassbar hart, der Platz hat viele Gräben und erfordert klares Coursemanagement und jeder nicht plazierte Schlag wurde sofort bestraft, d.h. was am Abschlag vemeintlich als gut aussah, konnte mit einem Strafschlag „belohnt“ werden. Aufgrund dessen wurden die Jungs von Gordi auf Ihren Einspielrunden angehalten, diesen Platz demütig zu spielen, Driver waren tabu und selbst ein Holz 3 sah selten das Tageslicht.

Am 05.08. war es nun soweit, der entscheidene Spieltag begann und es zeigte sich, das unser Team Holm top vorbereitet war. Mit einem Tross von zahlreichen Holmer Mitgliedern im Schlepptau, die sowohl als Caddies, Vorcaddies oder aber nur als Motiviation für die Spieler dienten, gingen die ersten Spieler auf die Runde. Pünktlich zum Start gesellte sich zum schweren Platz auch noch der Wind dazu, was die Sache nicht leichter machte. Wir legten los wie die Feuerwehr und brachten tolle Ergebnisse ins Clubhaus, Kimi eine 2 über, Leif eine sensationelle 1 unter Par Runde, Tobi Bieri mit seinem neuen Caddy Guido Jakobs aus der AK 50 eine 6 über, was uns im direkten Vergleich zum GC Sachsenwald etwas durchatmen ließ. Doch signifikant für diese Saison, hatten die Jungs natürlich noch andere Scores als Überraschung parat und es wurde eng am Ende, sehr eng! Alex Mackintosh, leider als Streicher mit einer +16 und es folgten David Müller und Lennart Wolatz mit einer 14 über, sowie Max Schiebler mit einer +13. Timo Neuhäusser spielte dagegen eine fantastische +1, die uns in der Gesamtaddition der Schläge mit 185 zu 190 Schlägen als Tages- und somit als Gesamtsieger der Saison 2018 den Wiederaufstieg in die Regionalliga ermöglichte. Aber es zeigt wie schwer der Platz zu spielen war, denn ebenfalls GC Sachsenwald mit einem Handicap-Durchschnitt von 1,7 lag am Ende hinter uns auf Platz 2.

Diese Saison war emotional und spielerisch eine Achterbahnfahrt und wir hätten diesen Aufstieg niemals realisiert, wenn nicht ein unfassbarer „Teamspirit“ in dieser Truppe herrscht. Trotz einiger Entscheidungen, die den einen oder anderen
Spieler betrafen, zogen alle Jungs an einem Strang und hatten stets das Große und Ganze als Ziel im Kopf. Ebenfalls stelle ich sehr positiv fest, das unser Club transparenter wird. Die Wahrnehmungen der Mannschaften sind gewachsen, das Interesse steigt. Symbolisch dafür war die Situation als ich mit einigen Spielern am Sonntag nach dem Spieltag ins Holmer Clubhaus kam, die Terrasse voll war und die Mitglieder applaudierten den Jungs zu, das war Gänsehaut pur! Dafür möchte ich besonders Manfred Wilinski danken, der uns Kapitäne die Möglichkeit gibt, die Teams auf unserer neuen tollen Webseite zu präsentieren und ebenfalls keine Mühen scheut die Dinge gläserner zu gestalten, super!

Die Saison 2018 der DGL ist nun beendet, mein erstes Jahr als Kapitän ebenfalls, doch wie sagte Sepp Herberger schon: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“

Ich freue mich auf die Regionalliga, wir haben noch einige Stellschrauben an denen wir drehen müssen, um die Scores für die nächste Saison stabiler zu gestalten und um in der Liga zu bestehen, aber das schaffen wir. Frötzelnd wie ich immer sage, habe ich nicht nur eine Mannschaft übernommen, nein es ist wie eine kleine „KITA“, denn neben dem ambitionierten Golfspiel, gibt es zalreiche Nebengeräusche mit den Jungs und das macht einfach nur Spaß. Ich bin stolz auf dieses Team!

Mein Dank gilt Gordi für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, dem Club und dem Förderverein, allen Mitgliedern die uns unterstützt haben oder bald werden, Tanja und Ihrem Team, Manfred Wilinski und seine Damen und den Jungs,
die dieses Jahr vielleicht nicht so zum Zug gekommen, aber ein wichtiger Bestandteil des Teams sind.

….. und die Aufstiegsparty im Club war  l e g e n d ä r, doch das bleibt unser Geheimnis…..

Ich wünsche allen Holmern noch eine erfolgreiche Restsaison, bleiben Sie gesund und munter.

Capitano
Thorsten Stapelfeldt