Liebe Golfsportfreunde,

die meisten der Herren auf dem Foto haben Sie bestimmt schon einmal über unsere Holmer Fairways laufen sehen. Sehr oft trifft man sie aber auch in ihrem „zweiten Wohnzimmer“, der Gastronomie. Die geselligen und manchmal auch ausschweifenden Mannschaftsbesprechungen sind als legendär zu bezeichnen und haben mittlerweile Kultstatus.

Wer das ist ?

 

Vorne von links nach rechts: Dierk Burmeister, Thomas Ramcke, Volker Tiede und Reiner Winkelmann. Hinten von links nach rechts: „Capitano“ Frank Körner, Dr.Helmar Rausch, Karl-Heinz Mönnich, Hans-Manuel Stempfle und Claas Holst. Es fehlen: Thomas Barth, Keith Breede, Georg Lutter, Torsten Pape und Thorsten Plüschau.

 

Das sind die Männer der AK50-II Mannschaft unseres Golfclubs, mein „Dream-Team“!

Warum Dream-Team?

Ganz einfach, wir spielen nicht das tollste Golf aber wir haben immer Spaß an dem was wir tun und brennen dafür. In unserer Mannschaft ist über die letzten zwei Jahre etwas ganz Besonderes entstanden, das weit über das Golfspiel hinausgeht – Freundschaft!

Somit bin ich als Kapitän dieser Mannschaft stolz darauf, Ihnen ein wenig über unsere gemeinsamen Spieltage 2018 berichten zu dürfen.

Die Golfsaison begann bei uns bereits am 21ten Januar mit der ersten „konspirativen“ Mannschaftsbesprechung. Es wurden Saisonziele und Spieltaktiken festgelegt und schnell wieder verworfen. Wir stellten fest, dass unsere Planung mit einen gewissen Zeitaufwand verbunden sein würde, den keiner so richtig leisten wollte.

Es müsste auch anders gehen, dachten wir!

Somit einigten wir uns darauf, die Saison 2018 nur durch unsere bisher erlangten „golferischen Fähigkeiten“, einer gewissen Routine im Umgang mit unseren Defiziten und unserem Mannschaftsgeist zu bestreiten!

Oh ha, das sollte nicht so einfach werden…

Unser erstes Ligaspiel führte uns am 13.05.2018 zu unseren Ligafreunden in den Golfclub – An der Pinnau.

Eine Wiese, die man gerade bei Wind nicht unterschätzen darf… und wir hatten sehr viel Wind!

Entsprechend war dann auch das Ergebnis, wir wurden Vierter von fünf teilnehmenden Mannschaften.

Unser Fazit: Es war das erste Spiel und wir hatten stürmische Bedingungen…

Bis zum zweiten Spieltag am 03.06.2018, bei uns im heimischen Golfclub Holm absolvierten wir dann doch einige kleine Trainingseinheiten um auf zukünftig eintretende windige Bedingungen und hohes Rough vorbereitet zu sein.

Erwartungsgemäß kann es aber anders!

An diesem Tag war es windstill, das Rough ziemlich vertrocknet und die Luft brütend heiß! Einen Umstand, der in unserer Altersklasse schon zu einigen „Turbulenzen“ auf der Golfrunde führen kann. So war es dann auch, wir konnten unseren Heimvorteil nicht nutzen und verblieben auf den vierten Platz.

Unser Fazit: Es ist nichts verloren, wir kommen aus der Tiefe…

Der dritte Spieltag war bereits für den 17.06.2018 terminiert. Zwei Wochen sind nicht viel um in unserer Altersklasse zu regenerieren und „Kleinigkeiten“ im Golfspiel zu optimieren. So reisten wir dann auch mit etwas gemischten Gefühlen in den Golfclub Buchholz. Trotz optimaler Wetter- und Platzbedingungen konnten wir auch diesmal unsere „ganze Klasse“ nicht so richtig zeigen und wurden etwas unglücklich letzter, konnten aber den vierten Gesamtplatz halten.

Unser Fazit: Könnte eng werden aber…

Tja und plötzlich stehst du im Abstiegskampf und die Luft wird dünn!

Etwas ratlos aber wie „immer hochmotiviert“ saßen wir dann an einem Dienstag nach unserer wöchentlichen Trainingsrunde beim gemeinsamen Abendessen in unserem „Wohnzimmer“ um den nächsten Spieltag im Golfclub Hoisdorf zu besprechen. Da keiner eine wirklich erfolgversprechende Idee für das Ziel „Klassenerhalt“ hatte, beschlossen wir noch ein Dessert zu essen.

Pfannkuchen sollten es sein und die verfehlten ihre Wirkung nicht!

Dank des nun folgenden wöchentlichen „Pfannkuchendopings“ von unserer Gastronomie liefen wir am 15.07.2018 im Golfclub Hoisdorf zur Höchstform auf und konnten bei einer weiteren „Hitzeschlacht“ richtig gut punkten!

Plötzlich waren wir wieder dritter und hatten sogar eine minimale Chance den in der Tabelle zweiten, Golfclub Buchholz vom Platz zu verdrängen.

Unser Fazit: Geht doch…

Das ist Golf, dafür brennen wir…

Mit stolz geschwellter Brust trainierten wir dann doch etwas härter und nahmen das intensive „Pfannkuchendoping“ unserer Gastronomie weiter dankend in Anspruch. Am 12.08.2018 ging es dann bei schönstem Wetter zum großen Finale in den Golfclub – Am Hockenberg. Was für ein Golfplatz!

Berge und Golf, das muss man mögen. Bergziegenartig bewegten wir uns über den anspruchsvollen Kurs (Unsere Caddys verlangten plötzlich den doppelten Lohn). Kaum eine grade Stelle, schnelle und ondulierte Grüns, das war harte Arbeit für Spieler und Betreuer.

Das Kämpfen hat sich gelohnt!

Den Golfclub Buchholz konnten wir leider nicht mehr einholen, Sie blieben doch noch zweiter in dieser Saison! Wir wurden aber tageszweiter und konnten unseren dritten Gesamtplatz festigen. Unser Glückwunsch geht aber an die Jungs vom Golfclub – Am Hockenberg. Sie haben eine überragende Saison 2018 gespielt und steigen verdient in die dritte Liga auf.

Wir verbleiben in unserer Ligagruppe und werden, wie Sie sich sicher denken können an unseren „golferischen Defiziten“ weiter arbeiten. Dabei werden die „Pfannkuchen“ natürlich einen festen Platz im angedachten Trainingsplan finden!

Das Ganze, geht in dieser Altersgruppe natürlich nicht ohne Unterstützung. Vom Caddy über die Masseurin bis hin zu den AK50-Groupies, allen möchten wir auf diesem Wege danken, denn Ihr habt unsere Ligaspiele mal wieder zu etwas einzigartigen gemacht!

Wenn Sie durch das Lesen dieser Zeilen nun alle ein wenig Interesse am Spiel und den „Drumherum“ der Holmer AK-Mannschaften bekommen haben, dann schauen Sie doch 2019 bei unseren Ligaspielen vorbei. Von AK30 bis AK65  finden auch Sie bestimmt Ihr Dream-Team, so wie ich meins gefunden habe!

Danke Jungs, toll dass es Euch gibt!

Es grüßt Sie und Euch herzlich der stolze „Capitano“

Frank Körner